Monatsandacht

April 2018 und Mai 2018

Gott aber hat den Herrn auferweckt
und wird auch uns auferwecken durch seine Kraft.(1. Kor 6,14)

Jesus ist auferstanden !

Schon vor seinem Weg zum Kreuz hatte Jesus seinen Jüngern seinen Kreuzestod, aber auch seine Auferstehung angekündigt: "Ihr aber sollt mich sehen; denn ich lebe, und ihr sollt auch leben." (Joh 14,19)

Am Ostermorgen verkündete zunächst der Engel den Frauen am Grabe die Auferstehung Jesu: "Fürchtet euch nicht! Ich weiß, daß ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht die Stätte, wo er gelegen hat; und geht eilends hin und sagt seinen Jüngern, daß er auferstanden ist von den Toten. Und siehe, er wird vor euch hingehen nach Galiläa; dort werdet ihr ihn sehen." (Mt 28,5-7) Die Frauen waren die ersten, denen Jesus selbst kurz danach begegnete. (V.9f)

Noch am selben Tage konnten auch die Jünger bezeugen: "Der Herr ist wahrhaftig auferstanden und Simon erschienen." (Lk 24,34) Und dann trat der auferstandene Herr mitten unter sie alle (Lk 24,36ff). Viele weitere Begegnungen Jesu mit den Jüngern folgten in den 40 Tagen bis zu seiner Himmelfahrt. (Apg 1,3)

Die Apostel Zeugen des auferstandenen Herrn

Seit Pfingsten bezeugen die Apostel öffentlich: "Diesen Jesus hat Gott auferweckt; dessen sind wir alle Zeugen." (Apg 2,32)

"Den hat Gott auferweckt am dritten Tag und hat ihn erscheinen lassen, nicht dem ganzen Volk, sondern uns, den von Gott vorher erwählten Zeugen, die wir mit ihm gegessen und getrunken haben, nachdem er auferstanden war von den Toten. Und er hat uns geboten, dem Volk zu predigen und zu bezeugen, daß er von Gott bestimmt ist zum Richter der Lebenden und der Toten. Von diesem bezeugen alle Propheten, daß durch seinen Namen alle, die an ihn glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen." (Apg 10,40-43)

"Gott hat ihn auferweckt von den Toten; und er ist an vielen Tagen denen erschienen, die mit ihm von Galiläa hinauf nach Jerusalem gegangen waren; die sind jetzt seine Zeugen vor dem Volk." (Apg 13,30f)

Auch in 1. Kor 15,1ff findet sich das Zeugnis von der Auferstehung Jesu Christi: "Daß Christus gestorben ist für unsre Sünden nach der Schrift; und daß er begraben worden ist: und daß er auferstanden ist am dritten Tage nach der Schrift; und daß er gesehen worden ist von Kephas, danach von den Zwölfen. Danach ist er gesehen worden von mehr als 500 Brüdern auf einmal …" Weitere Augenzeugen des auferstandenen Herrn werden genannt. Und dann wird die Auswirkung der Auferstehung Jesu für uns gezeigt: "Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten als Erstling unter denen, die entschlafen sind." (V.20) Die Auferstehung Christi (als "Erstling") hat die Auferstehung aller Toten zur Folge!

Diese in der Auferstehung Jesu Christi begründete Gewißheit bekennen wir Christen im dritten Teil des Glaubensbekenntnisses: "… Auferstehung der Toten und das ewige Leben." Das hat Martin Luther im Kleinen Katechismus noch näher biblisch entfaltet: "…, in welcher Christenheit er mir und allen Gläubigen täglich alle Sünde reichlich vergibt und am Jüngsten Tage mich und alle Toten auferwecken wird und mir samt allen Gläubigen in Christus ein ewiges Leben geben wird. Das ist gewißlich wahr."   

Bei der Wiederkunft des gekreuzigten und auferstandenen Herrn Jesus Christus werden alle Toten auferstehen zum Gericht. Für die, die dem Heiland Jesus Christus im Glauben angehören, wird es zugleich die fröhliche Auferstehung zum ewigen Leben sein.

Zu Letzterem hier noch einige weitere Gottesworte, durch die Gott uns den Glauben an seinen Sohn schenken und stärken will, der auferstanden ist und auch uns auferwecken wird. Es ist wichtig, Gottes Wort in Ruhe und immer erneut betend zu lesen und aufzunehmen.

Weil Jesus auferstanden ist, werden auch die Seinen auferstehen

"Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht im Ungewissen lassen über die, die entschlafen sind, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen." (1. Thess 4,13+14)

"Gott aber hat den Herrn auferweckt und wird auch uns auferwecken durch seine Kraft." (1. Kor 6,14)

"Wir wissen, daß der, der den Herrn Jesus auferweckt hat, wird uns auch auferwecken mit Jesus und wird uns vor sich stellen samt euch." (2. Kor 4,14)

"Wenn nun der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt." (Röm 8,11)

Wer an Jesus glaubt, hat das ewige Leben

Jesus Christus spricht: "Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; …" (Joh 11,25f)

"Und das ist das Zeugnis, daß uns Gott das ewige Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht." (1. Joh 5,11f)

"Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." (Joh 3,16)

Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. (Joh 3,36)

Wenn du mit deinem Munde bekennst, daß Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, daß ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. (Röm 10,9)

Der erhöhte Herr Jesus Christus spricht: "Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle." (Offb 1,17f)

Christus Jesus ist hier, der gestorben ist, ja vielmehr, der auch auferweckt ist, der zur Rechten Gottes ist und uns vertritt. (Röm 8,34)

Ruf zu Umkehr und Glauben angesichts der Auferstehung aller Toten

"Gott gebietet den Menschen, daß alle an allen Enden Buße tun. Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er den Erdkreis richten will mit Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat jedermann den Glauben angeboten, indem er ihn von den Toten auferweckt hat." (Apg 17,30f)

Jesus Christus spricht: "Der Vater hat dem Sohn Vollmacht gegeben, das Gericht zu halten, weil er der Menschensohn ist. Wundert euch darüber nicht. Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, und werden hervorgehen, die Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Böses getan haben, zur Auferstehung des Gerichts." (Joh 5,27-29)

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.         

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, daß die Toten hören werden die Stimme des Sohnes Gottes, und die sie hören werden, die werden leben." (Joh 5,24f)

"Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen." (Joh 10,27f)

"Das ist der Wille dessen, der mich gesandt hat, daß ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern daß ich's auferwecke am Jüngsten Tage.     

Denn das ist der Wille meines Vaters, daß, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage." (Joh 6,39f)

Freude

Die an Jesus glauben, werden voller Freude daran erinnert: "… wie ihr euch bekehrt habt zu Gott von den Abgöttern, zu dienen dem lebendigen und wahren Gott und zu warten auf seinen Sohn vom Himmel, den er auferweckt hat von den Toten, Jesus, der uns von dem zukünftigen Zorn errettet." (1. Thess 1,9f)

"Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesu Christi, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, zu einem unvergäng-lichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das aufbewahrt wird im Himmel für euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit …" (1. Petr 1,3ff)

Es grüßen Sie, liebe Gemeindeglieder, herzlich
Ihr Pfarrer Hamel, Mitarbeiter und Kirchvorsteher mit dem Lied EG 115 von Christian Fürchtegott Gellert::

Jesus lebt, mit ihm auch ich!
Tod, wo sind nun deine Schrecken?
Er, er lebt und wird auch mich
von den Toten auferwecken.
Er verklärt mich in sein Licht;
dies ist meine Zuversicht.